Review über Cold Steel Bushman

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Review über Cold Steel Bushman

      Habe vor einiger Zeit das Cold Steel Bushman geschenkt bekommen.

      coldsteel.com/bushmanseries.html

      Spezifikationen und das hübsche Video können in dem Link nachgeschaut werden, ich beschränke mich in diesem Review auf meinen Eindruck nach mehrfacher Nutzung.

      Das Messer ist aus einem einzelnen Stück Stahl gefertigt, der Griff dementsprechend eine Stahlröhre. Dieser hohle Griff ist primär für die Benutzung des Messers als Speer vorgesehen, eignet sich aber auch um für hacklastige Arbeiten einen längeren Holfgriff einzufügen oder um ein paar Utensilien darin zu verstauen. Vom Gewicht und der Balance her liegt das Messer angenehm in der Hand, der runde Griff ist aber natürlich nachteilig speziell wenn er nass/ blutig ist. Deswegen habe ich ein Stück Schnur genommen, eine Affenfaust geknüft und durch den Griff hochgezogen. Damit ist die obere Öffnung verschlossen und die Schnur hat einen Ankerpunkt für die weitere Griffwicklung.
      Mit der Griffwicklung liegt das Messer hervorragend in der Hand.

      Die Klinge ist hervorragend dimensioniert und sehr belastbar wie von Coldsteel gewohnt. Die Schneide bleibt lange scharf und kann sowohl zum Hacken als auch Schneiden und Zerwirken eingesetzt werden Speziell bei den beiden letzteren Tätigkeiten hilft die abgestufte Klingenschleifung. Ein Detail das man bei einem so günstigen Messer nicht unbedingt erwarten würde. Die Beschichtung der Klinge ist dick und beständig, bisher keine Abnutzungserscheinungen. Für längeres Hacken sollte man aber, wie angesprochen, einen längeren Holzgriff einfügen. Das Handgelenk wird es danken.
      Für das Einfügen eines Holsgriffes bzw. Speerschaftes befindet sich im unteren Teil des Griffs eine Bohrung. Einen entprechend dicken und langen Nagel habe ich zwischen die Nähte von Messerscheide und aufgesetzter Tasche gesteckt. Prinzipiell reicht der Nagel, für mehr Sicherheit und besseren Halt füge ich aber noch von der oberen Öffnung des Griffs her einen Spalter in das Holz ein. Damit sitzt alles bombenfest.

      Die Scheide besteht aus schwarzem Cordura und ist gut verarbeitet. In der aufgesetzten Tasche finden bei mir Feueranzünder und eine Rolle Draht Platz, man könnte noch mehr reinpacken. An der Qualität gibt es nichts zu mäkeln, da mir die Scheide aber nicht meine bevorzugte Trageweise für diese Art Messer gestattet, wird sie bei nächster Gelegenheit durch eine aus Leder angefertigte ersetzt.


      Alles in Allem ein sehr robustes, gut verarbeitetes und verlässliches Survivalmesser. Der durchgehend hohle Griff bietet zusätzliche Optionen um das Messer besser als Werkzeug oder Waffe zu nutzen. Der einzige Nachteil liegt in dem rutschigen Griff, der sich aber in wenigen Minuten beheben lässt (davon abgesehen haben alle meine Outdoormesser eine Griffwicklung, schon allein um eine Notration an Schnur dabei zu haben.)

      Bei Fragen: Fragen.

      [IMG:https://fbcdn-sphotos-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/538504_287136301376076_100002391246633_627055_481195855_n.jpg]
      [IMG:https://fbcdn-sphotos-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/579212_287136384709401_100002391246633_627057_1680366935_n.jpg]