Review über Böker Cop Tool

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Review über Böker Cop Tool

      Da mein uraltes BEPO-Taschenmesser langsam zerbröselt, die Plastikgriffschalen sind versprödet und reißen ein, musste dringend Ersatz her. Vor sechs Wochen habe ich dann bei Tacwrk zufällig das Cop Tool gesehen und mitgenommen.
      Eigentlich hatte ich schon lange das CRKT MAK-1 auf der Wunschliste, aber nach Produktionseinstellung konnte ich das nicht mehr auftreiben. Egal, das Cop Tool ist ja quasi der kleine Bruder... :whistling:

      [IMG:https://pics.ricardostatic.ch/2_810821196_Big/eisenwaren/boeker-plus-cop-tool.jpg]


      Nach sechs Wochen kann ich aus Überzeugung sagen:

      - das Zwergmesser eignet sich hervorragend dazu Kartons zu öffnen wenn man das Klebeband nicht mit dem Fingernagel einritzen möchte
      - mit dem Gurt-/Seilschneider kann man ziemlich genau 20 Kabelbinder durchtrennen bevor er stumpf ist (mal sehen womit ich da schärfen kann, jemand eine Idee?)
      - meine Hand ist ausreichend klein um mit dem relativ kurzen Griff gerade so zurecht zu kommen, den Glasbrecher möchte ich aber wirklich nur im Notfall benutzen müssen
      - das Lanyard wird als praktisch beworben, tatsächlich ist es dauernd im Weg
      - die Lederscheide mit dem Gürtelclip taugt wenig, zwischen Gürtel und Wanst getragen muss man den tierisch eng schnallen damit man das Messer nicht mitsamt Scheide zieht, wobei mein Gürtel aber auch recht dünn ist
      - die alternative Kydexscheide für 20,- € ist womöglich besser, aber das probiere ich gar nicht erst aus

      Mal sehen wann sich eine Testmöglichkeit für den Meißel und die eigentliche Scheide ergibt, habe da noch kein sinnvolles Testobjekt gefunden.

      Fazit bisher: 50,- Doppelmark in der Spree versenkt.
      Force B - DSB - BdMP - VdRBw - BDS

      Bleibatzenbeschleuniger.com
    • Nachtrag: Faules Fleisch muss weg

      Na ja, faul waren die Kameraden gestern nicht. Als es auf dem Stand ums Abbauen ging waren die fix dabei. Einer schnappte sich mein Cop Tool um die Kabelbinder durchzuschneiden mit denen wir die Scheibenträger befestigen.

      Das wollte er mit dem Gurtschneider erledigen und drehte dazu das Messer um, also gewellte Schneide nach oben, stieß mit der Meisselspitze gegen einen hölzernen Pfosten und rutschte dadurch mit dem Daumen einmal über die Schneide...

      Das Ergebnis nenne ich mal einen unfreiwilligen Aderlass. Er hat es aber mit Humor genommen, "schaut mal" :thumbup:

      Meine letztjährig aufgefrischten Ersthelferkenntnisse kamen nicht zur Anwendung, auch unser DRK Sanitäter blieb tatenlos denn der Dr. aus der Intensivmedizin spurtete wie Speedy Gonzales zum Verbandskasten und kümmerte sich.

      Das Messerdesign scheint mir einmal mehr misslungen, aber unsere Rettungskette hat sich bewährt. :thumbsup:
      Force B - DSB - BdMP - VdRBw - BDS

      Bleibatzenbeschleuniger.com
    • An die Anschaffung des Cop-Tool hatte ich auch mal gedacht, aber bereits von anderer Seite dazu negativen Input (ins . Größe) erhalten. Der Thread hier bestätigt das dann quasi... Irgendwann stoßen Miniturisierung und Multifunktionalisierung wohl an ihre Grenzen.

      Als Alternative gäbe es bspw.:
      Eickhorn Rescue Tool (zu groß) - eickhorn-solingen.de/epages/62…/62631327/Products/820102

      Victorinox Rescue Tool (nicht 24h legal führbar) - amazon.de/Victorinox-Taschenwe…-0-8623-MWN/dp/B000NHZW6M

      Eickhorn RT-1 (groß) - recon-company.com/eickhorn-ret…ser-rt-1-tac-schwarz/5705

      Und dann gibt es da noch zahlreiche andere Messer mit Gurtschneider-Glasbrecher-Kombination (Gerber CLS, ...). Das sind jedoch meist alles Einhandmesser mit feststellbarer Klinge und dürfen nicht 24h am Tag legal geführt werden.
      Alle o.a. Messer sind keine Hebelwerkzeuge.
      Da ich zur Zeit versuche nicht mit dem WaffG in Konflikt zu kommen (die Versuchung ist echt groß, wenn man jahrelang mit Einhand-Foldern erfolgreich gearbeitet hat) habe ich zu einem Victorinox Outrider gegriffen und zus. mein altes Prinha-Tool wieder ausgegraben ( knifecenter.com/item/LM831676/…ha-Pocket-Size-Multi-Tool ).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gryphon ()

    • das Victorinox Rescue Tool gibt es auf Anfrage extra ohne Einhandklinge. Für den Deutschen Markt vorgesehen.

      Ich muss als angehöriger der FW allerdings sagen das das absoluter Nonsens ist. Ich müsste in schwierigen Situationen meine Handschuhe ausziehen um die Klinge auszuklappen. Daher habe ich meines mit Einhandöffnung gekauft und trage es dennoch 24 stunden bei mir. Im moment bin ich noch in keine Situation gekommen wo ich drauf aufmerksam gemacht wurde. Ich hoffe das die Leuchtgelbe Farbe in Verbindung mit dem Roten "Rescue Tool" die Rennleitung beschwichtigt und mich ziehen lässt.
    • Kradmelder 1990 schrieb:

      Ich muss als angehöriger der FW allerdings sagen das das absoluter Nonsens ist. Ich müsste in schwierigen Situationen meine Handschuhe ausziehen um die Klinge auszuklappen. Daher habe ich meines mit Einhandöffnung gekauft und trage es dennoch 24 stunden bei mir. Im moment bin ich noch in keine Situation gekommen wo ich drauf aufmerksam gemacht wurde. Ich hoffe das die Leuchtgelbe Farbe in Verbindung mit dem Roten "Rescue Tool" die Rennleitung beschwichtigt und mich ziehen lässt.
      Habe die selben Erfahrungen bei der TH gemacht.
      Eigentlich geht es ja bei dem Einhandmesserverbot um die Verhinderung der verdeckten Öffnung und dazu ist es zu auffällig. Bisher auch noch keine schlechten Erfahrung, trotz, oder vielleicht auch gerade weil, es offen sichtbar und gut erreichbar im Auto liegt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 44uli ()