Aktuelle Veranstaltungen, Treffen, DVag, VVag, Tag der offenen Tür

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Serval schrieb:

      Gemeinsame Treffen um die Fußball EM/WM anzuschauen, die Bundesgartenschau besichtigen, im Garten Grillen, die Messe free besuchen, Teilnahme am jährlichen Hopfenfest in der Holledau.......das sind tatsächlich Dinge die in einem RK Jahresprogramm aufgelistet wurden
      Ließt sich wie der Terminkalender vom Katholischen Frauenbund.

      Was hier bisher war an DVAG 2017:
      - 1 Nachtwettkampf
      - 1 Tagwettkampf
      - EEHA Modul 2017
      - Ladungssicherungausbildung
      - BFo Ausbildung
      - Ausbildung Aufsicht Schießen
      - Nacht o Marsch
      - Getex, Wache + Sicherung
      - IGF
      - AGSHP

      April 2017:
      - Ausbildungslager Nacht
      - Ausbildungslager Tag
      - Schützenschnurschießen
      - ZMZ Übung

      ...

      Wie erwähnt habe ich die Zeit gar nicht da überall hin zu gehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Maldi-Toff ()

    • Wiesel schrieb:

      Gebe serval und dingo da voll und ganz recht. Auch in unserem Bezirk ist fast nichts mehr los nur noch ein oder zwei sicherheitspolitische Veranstaltungen und das wars. Ich kann aber auch nur von Bayern sprechen.

      Maldi-Toff wo kommst du her?
      Ebenfalls aus Bayern. Aber scheinbar ist Bayern gross und sehr unterschiedlich.


      Vor ein paar Tagen habe ich erfahren das EEH A Kurse und Module gestrichen werden. Ausbildung alle 2 Jahre soll ausreichen, Vorratsausbildungen (tolles Wort, kann es nur bei der BW geben) sind nicht erwünscht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Maldi-Toff ()

    • Hier sind so viele aus Bayern die sich darüber beschweren keine interessanten Veranstaltungen zu haben...

      Ziemlich zentral in Bayern gibt es den internationalen Militärwettkampf Holledauer Pokal alle 2 Jahre. Wie ich die letzten Tage gehört habe kann der Wettkampf dieses Jahr nur durchgeführt werden da sich am letzten Anmeldetag noch 2 Mannschaften aus Italien erbarmt haben zu kommen...

      Also irgendwas läuft da schon falsch.

      Laut ZEitungsbericht aus 2015 sieht das auf den ersten Blick nicht nach Schnitzel Pommes Veranstaltung aus sondern nach einem interessanten Termin. Also warum beschweren sich Leute und gehen dann bei sowas dennoch nicht hin?? Sowas verstehe ich nicht.

      mittelbayerische.de/fotos/bild…slauf-22044-gal28614.html


      So sieht doch ne tolle SAN-Station aus... oder?
      [IMG:http://www.mittelbayerische.de/imgserver/_thumbnails/images/34/2894800/2894802/779x467.jpg]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Maldi-Toff ()

    • Das mag durchaus individuelle Gründe haben. Ich persönliche halte die ganzen Wettkämpfe in der Reserve für sinnlos (immer die gleichen - z. T. unsinnigen - Themen mit oftmals komisch anmutender Bewertung). Aber das mag jeder selbst für sich entscheiden.

      Und was die Bilder angeht, so begeistern die mich jetzt nicht übermäßig: die üblichen grinsenden Gruppen, der RK-Vorsitzende führt die Blaskapelle an und manche Frisur mutet...abenteuerlich an.
      Oderint, dum metuant.
    • Hm, kann es sein das Ihr sehr wählerisch seid?

      Ein Bekannter von mir war jetzt im Juni auf einer 3-tägigen DVag in Füssen. Gebirgsausbildung.
      Diese Veranstaltung wurde mit der Mindestteilnehmeranzahl gerade noch so durchgeführt...

      War wohl zu steinig oder zu bergig oder doch zu anstrengend... ???

      Für mich klingt das Thema und die Beschwerde jedenfalls komisch.
    • DSS schrieb:

      Maldi-Toff schrieb:

      Hm, kann es sein das Ihr sehr wählerisch seid?

      Ja, deswegen bezahle ich lieber für gute Kurse, als dass ich meine Freizeit für sinnlose Veranstaltungen vergeude.
      Klingt recht hochnäßig und spießig... bei so einer Ansage frage ich mich sehr deutlich ob es überhaupt erwünscht ist, hier im Forum Beiträge zu schreiben. Ich gewinne immer stärker den Verdacht das der Mitgliederschwund und damit das Ausbleiben von Beiträgen und der schleichende Tod dieses Forums genau das als Ursache hat. Weiterhin stelle ich fest seitdem ich hier bin das die Forenhauptseite für Gäste nunmehr so gut wie in jeder Rubrik gesperrt ist. Nicht jeder will sich sofort anmelden, viele wollen sich erst Appetit holen. So knallt man den Leuten jedenfalls die Tür vor der Nase zu.
      Gut, das ist aber nicht Thema hier... zurück zum Thema.


      Vielleicht hat von der handvoll Usern die sich hier noch tummeln aufgrund der bayrischen Herkunft einer oder zwei am Samstag 15.7. Zeit und ist geneigt sich so weit herab zu lassen um eine der 2 Veranstaltungen zu besuchen:

      - 60 Jahre Gebirgspionierbattaillon, Tag der offenen Tür in Ingolstadt
      - 25 Jahre Universitätsklinikum Regensburg, Tag der offenen Tür am UKR

      Details zum jeweiligen Programm bitte selbständig googeln.

      Sofern diese Veranstaltungen hier auch als sinnlos eingestuft werden bitte ich diesen Beitrag zu ignorieren.


      Ach ja, ein Bekannter von mir fährt dieses Wochenende nach Weiden. Dort findet in Dvag eine 2-tägige Durchschlageübung statt. Hab aber keine Infos dazu... macht aber nix, weil uninteressant oder sinnlos.
    • Klingt recht hochnäßig und spießig...

      sehe ich nicht so.

      Wenn ich für 25-30 Schuß mit dem G36 oder P8 einen ganzen Tag opfern muss, ist dies für mich Zeitverschwendung.
      Gut manchen stört das nicht, weil er den ganzen Tag in seiner Uniform rumlaufen darf und erzählen kann, wie hart seine AGA war.

      Und auch solche Stationen der Ersten Hilfe kann ich "als Soldat" wenig abgewinnen.
      Beim THW in der THV Gruppe wurde dies regelmässig inklusive öffnen mit Schere/Spreizer geübt.

      Selbst bei einer normalen EH Ausbildung habe ich schon erlebt, dass der EH Ausbilder Rauchpulver in der Nähe des Autos entzunden hat.

      Als "Soldat" wünsche ich mir, dass dort Verletzungsmuster vorkommen, auf die man vorrangig im Einsatz trifft (da gibt es zwar auch Kfz Unfälle, aber in den letzten Jahren waren IED/Schußverletzungen deutlichst in der Überzahl).


      Dort findet in Dvag eine 2-tägige Durchschlageübung statt

      In der Regel sind diese auch weitaus interessanter als Reservistenwettkämpfe oder Schiessen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DSS ()

    • die Durchschlageübungen der RAG Infanterie in Weiden sind jedesmal top. auch die anderen Veranstaltungen.
      Schießen sehe ich genauso. Wir müssen nach Roth. 2 Std. einfache Fahrt. 10 Schuß P8 und 20 Schuß G36 wenns gut läuft. In der Praxis kommt nichtmal jeder zum Schießen. Lohnt sich einfach nicht, speziell für die Funktioner.
    • DSS schrieb:


      Wenn ich für 25-30 Schuß mit dem G36 oder P8 einen ganzen Tag opfern muss, ist dies für mich Zeitverschwendung.
      Gut manchen stört das nicht, weil er den ganzen Tag in seiner Uniform rumlaufen darf und erzählen kann, wie hart seine AGA war.

      Und auch solche Stationen der Ersten Hilfe kann ich "als Soldat" wenig abgewinnen.
      Beim THW in der THV Gruppe wurde dies regelmässig inklusive öffnen mit Schere/Spreizer geübt.

      Selbst bei einer normalen EH Ausbildung habe ich schon erlebt, dass der EH Ausbilder Rauchpulver in der Nähe des Autos entzunden hat.

      Als "Soldat" wünsche ich mir, dass dort Verletzungsmuster vorkommen, auf die man vorrangig im Einsatz trifft (da gibt es zwar auch Kfz Unfälle, aber in den letzten Jahren waren IED/Schußverletzungen deutlichst in der Überzahl).


      Dort findet in Dvag eine 2-tägige Durchschlageübung statt

      In der Regel sind diese auch weitaus interessanter als Reservistenwettkämpfe oder Schiessen.
      Thema Schiesausbildung, Schießen....
      Ich weis nicht in welchen Dörfern Ihr alle wohnt, ich hab mal in die Runde gefragt und hier gibt es im Umkreis von ca. 50 KM 3 Standortübungsplätze mit Schießbahnen wo in der Regel je Bahn 2-3x im Jahr ein Schießtermin für Reservisten stattfindet. Mir wurde auch berichtet das es gemeinsame Schießen mit den Amerikanern gibt, z.B. in Hohenfels, und dort ist es durchaus üblich am Tag 600 bis 1000 Schuss abzugeben. Es muss also schon sehr komische riesengrosse Unterschiede auf kleinem Raum geben... oder Ihr redet Euch alles negativ ein ohne reale Erfahrung weil Ihr ja nicht hingeht zu den angebotenen Veranstaltungen.

      Thema Erste Hilfe....
      Ich nehme an unser aller Lebensmittelpunkt liegt in Deutschland und nicht in Mail, Afghanistan usw. Wenn ich einen Erste Hilfe Kurs hier in Deutschland anbiete dann gibt es eine klare Empfehlung über Ausbildungsinhalte und einen Leitfaden.
      Schussverletzungen gehören trotz zunehmender Terroranschläge (noch) nicht zu den besonders häufigen Verletzungen und deshalb sind andere Inhalte wie z.b. Schnittwunden, Verbrennungen, Kreislauf usw. sinnvoller und werden ausgebildet.



      Manche Aussagen und Leute hier kann ich schlecht einordnen. Aber wer auf Uniform und Schusswunden steht, wer den ganzen Tag herumschießen will der wird Wege ins Ausland finden seine Lust zu stillen. Ich denke wenn Du, DSS, Soldat bist hast Du eine ganze Menge Möglichkeiten ins Ausland zu gehen wenn Dein Ausbildungsstand und deine Gesundheit dies zulässt. Ich wünsche Dir viel Glück.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Maldi-Toff ()

    • Maldi-Toff schrieb:

      Schussverletzungen gehören trotz zunehmender Terroranschläge (noch) nicht zu den besonders häufigen Verletzungen und deshalb sind andere Inhalte wie z.b. Schnittwunden, Verbrennungen, Kreislauf usw. sinnvoller und werden ausgebildet.


      na ja, dies sehen mittlerweile sogar die zivilen Hilfsdienste anders. Selbst im Rettungsdienst wird dieses Thema immer öfter ausgebildet und viele zivile Retter machen sogar Kurse in taktischer Verwundetenversorgung mir ;)
      Alles Liebe aus Aachen
      LG Walter

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf diese behalten :!:
      Lieber ein Wolf Odins... als ein Lamm Gottes
    • Es schadet nicht wenn man alles beherrscht, setzt natürlich solide Kenntnisse in der Ersten Hilfe voraus! Wenn heute ein Fahrzeug in eine Menge fährt schadet es auch nicht mal "taktisch" zu Denken und Handeln!
      Ausserdem, die Produkte die in der takt. Notfallmedizin verwendet werden kann ich überall einsetzen.
      Richtig ist das der Mittelpunkt unseres Lebens hier in Deutschland ist, auch ein Weihnachtsmarkt in Berlin.....ach ich habe noch den G20 Gipfel vergessen....

      Zu denken das sich alles nur im Ausland abspielt ist grundlegend falsch, die Täter tragen den Krieg auf unserem Boden aus, in unseren Lebensräumen! Die letzten Aktionen zeigen es doch, Hilfskräfte, Frauen und sogar Kinder. Sie machen vor Nichts halt!
      Schadet es wenn jemand gut mit Schusswaffen umgehen kann? Schießausbildung ist nicht gleich Schießausbildung! Wem alles unterhalb von NSak reicht kann ja zum Reservistenschießen gehen, dem 60 jähjrigen Obergefreiten und Stubenältesten reicht das auch. Jedoch sollten das Funktionspersonal gut mit starken Blutungen umgehen können. Das diese Zielgruppe von Res die ich eben genannt habe mit höchster Wahrscheinlichkeit einen Funktioner trifft ist sehr hoch!

      Im Sturme fest

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Serval ()