Niedersachsen-Marsch 'Rocken aufm Brocken'

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Niedersachsen-Marsch 'Rocken aufm Brocken'

      THWler und Fussel schlagen einen Wintermarsch zum Brocken vor!

      THWler wollte 40km marschieren + Aufstieg Brocken. Konnte ihn auf 20km incl. Brocken runterhandeln. Ab Januar könnts losgehen. Wollen vorab schonmal ableuchten, wer/wieviele überhaupt interesse an einer Winterwanderung hat/haben.

      Vor Brockenhexen sei allerdings gewarnt! :D
      Der Ponyhof ist auch kein Leben!
    • Also ich kann nur sagen das es jedes Mal nett is und ich in 6 Std samt Brocken knappe 30 km marschiere so als kleine Tagestour. Je nach Anreise sollten wir dann schauen das wir entweder nachts anfangen (hätte den Vorteil der Anreise,des Sonnenaufgangs, erhebener Moment) oder früh morgens... Dann wäre man Mittags fertig (und Rückwege wären machbar). Weil ansonsten sind die Touris sehr sehr nervig.

      @ DingoKSO
      da schauen wir mal wenn wir uns auf eine Route festgelegt haben... Fussel und ich werden mal schauen wo man am besten startet, ich tendiere ja in Richtung Bad Harzburg weil man da auch gut mit der DB hinkommen würde. Aber dazu werden wir euch natürlich auf dem Laufenden halten.

      Erstmal geht es darum zu schauen wer überhaupt bock hat :) Ich kann nur sagen im Winter auf den Brocken ist es immer schön... Egal ob Schneesturm oder klare Ausblicke. Ich bin pro Jahr mind. 6x oben zu Fuss bei jeder Jahreszeit...

      Ich hab euch mal nen paar private Impressionen eingepackt:
      meinthw.de/content_pics/8cce3b8c01e07f80e1a9b9b845c33917.jpg
      meinthw.de/content_pics/0a751fa1590543d6fb3f600ed7ff1a73.jpg
      meinthw.de/content_pics/1b3aa954b831e4c9e0c0c10f412a6ac9.jpg
      meinthw.de/content_pics/d361ec455809f5c2af1950e6cadb8c82.jpg

      @ Fennek
      Zur Not wird dann halt geübt wie man ne Nottrage baut und die hoch- bzw runterschleppt :D
      Kein Mensch gedeiht ohne Vaterland

      Theodor Storm

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von thwler ()

    • DingoKSO schrieb:

      Hätte Interesse, wenn eine Übernachtungsmöglichkeit in der Nähe besteht, da die Anreise nicht wenig ist.
      Zelt? Schlafsack?

      Um son Geraffel werden wir nicht drumrumkommen, wenn der Landesmarsch nicht nur von Lokalpatrioten ausgefochten werden soll. Zum Frankenmarsch kam ich ja nun auch aus Niedersachsen mit voller Ausrüstung. Man kann den Kram ja dann in irgendnem Auto lassen. Wir können ja Abends anreisen, machen es uns dann am Treffpunkt gemütlich und gehen nachts los. Die Impressionen werden uns dafür belohnen! :thumbsup:
      Der Ponyhof ist auch kein Leben!
    • find ich grundsätzlich ne sehr geile idee! aber lasst uns doch erstmal den oberbayernmarsch über die bühne kriegen, falls dingo da noch was hinbekommen sollte, bevor wir gleich die nächsten jahr mit verschiedensten märschen verplanen.



      also dingo krabbel mal vom murmeltier runter das da was vorangeht ;) :D
      Semper Fidelis
    • Ging nicht anders, icy, die Niedersachsen machen sich bis November rar und im Dezember muß man ja nu jedes Wochenende ne neue Kerze anzünden. Man macht sich halt erstmal schlau, welche Leute zu so ner Aktion überhaupt bereit sind. Mit Zugführer sind wir immerhin schon Drei!
      Der Ponyhof ist auch kein Leben!
    • gute sache, doch aufgepaßt der harz ist naturchutzgebiet und daher wird eine übernachtung ehr schwierig; geschweige den ein marsch in td sehr unwahrscheinlich werden. außer mann medet diesen an.

      ein anderes zielgebiet würde daher im harz besser passen. unterkunft denke ich kann in der natürlichen deckung besogen werden,

      " da laut gesetz, dass zelten verboten ist und nicht das biwakieren."



      also sollte hier auf details geachtet werden



      meine meinung



      bekleidung sollte daher auch räuber zivil sein, mit taktischer neigung ( wildmannworld.de) und kein td
      Schmerz ist ein bester Freund, er sagt dir, dass du noch lebst
    • Beim Thema Unterkunft hat ja keiner behauptet das ein Winterbiwak errichet werden soll ;)

      Ich hätte dort persönliche Kontakte um notfalls jmd nächtigen zu lassen (oder auch 2 oder 3, das kann man dann klären). Von einem lustigen Camping im Oberharz bei ca 1m Schnee rate ich auch dringend ab (aus rechtlichen Gründen). Aber ich denke wenn wir, wie angesprochen Freitagnacht starten und eine Strecke von unter 30 km (auf Wunsch einiger älteren Kameraden hier :D) marschieren sind wir entspannt am frühen Nachmittag fertig und jeder kann dann noch den Rückmarsch antreten womit die Übernachtungsfrage weitestgehend erledigt wäre.

      Allgemein soll es ja sowieso ein Tagesmarsch sein (da die liebe Zeit ja auch immer begrenzt ist...). Von TD war bisher auch nie die Rede 8)

      Die rechtlichen Bestimmungen und auch die des Nationalparkes Harz sind bekannt.
      Kein Mensch gedeiht ohne Vaterland

      Theodor Storm

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von thwler ()

    • thwler schrieb:

      Beim Thema Unterkunft hat ja keiner behauptet das ein Winterbiwak errichet werden soll ;)...

      ...Von einem lustigen Camping im Oberharz bei ca 1m Schnee rate ich auch dringend ab (aus rechtlichen Gründen)...

      ...Von TD war bisher auch nie die Rede 8) ...

      Die rechtlichen Bestimmungen und auch die des Nationalparkes Harz sind bekannt.
      GENAU!
      Der Ponyhof ist auch kein Leben!
    • Fussel und ich haben heute schon bei nem Kaffee mal über die Gegebenheiten geschnackt und arbeiten jetzt an einer Route. Start und Ziel soll wahrscheinlich Bad Harzburg sein da dieses strategisch am günstigsten im Harz in Brockennähe liegt (Direkt RE-Verbindung aus Hannover). Auch eine Einbeziehung des alten Pionierweges am Eckerstausee (der früher durch die deutsch-deutsche Grenze geteilt wurde (mitten auf dem Damm erinnert der Grenzpfahl)) sowie natürlich ein Aufstieg zum Brocken schweben uns vor.

      Auf jeden Fall muss jeder bedenken das wir dort zu der Jahreszeit "unten" etwa 50cm Schnee und und "oben" auf dem Brocken bis zu 150cm Schnee haben und dort auch gerne mal ein kleiner Schneesturm ist... Ich hoffe aber wir erwischen dann einen klaren Sa morgen im Januar :) Ich denke die ganzen Gearfetischisten hier sind aber hinreichend ausgerüstet für solche Klimazonen :D

      Wir freuen uns auf das neue Jahr und den Marsch im Norden... Jeder ist herzlich eingeladen mitzukommen :)
      Kein Mensch gedeiht ohne Vaterland

      Theodor Storm

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von thwler ()

    • So liebe Forenkameraden!

      Mal als kleines Leckerli für die Planung eures Jahresanfangs ein kleiner Erfahrungsbericht von mir heute morgen, wie es denn dann beim Brockenmarsch der Niedersachsen aussehen könnte... Ich hoffe dann natürlich auf besseres, klares Wetter mit einen netten Sonnenaufgang ;). Fussel und ich freuen uns dann auf euer Erscheinen!

      Eingefrorener Brockenstein auf 1141,1m Höhe

      Um 0600 war für mich am heutigen Sonntag, dem 18. Oktober, die Nacht vorbei. Nach einem kurzen Frühstück machte ich mich mit dem Auto auf den Weg nach Oderbrück. In der noch finsternen Nacht, bei starkem Nebel, hatte ich schon einen kleinen Vorgeschmack was mich oben erwarten sollte.

      Um 0645 marschierte ich dann vom Parkplatz Oderbrück los, auf in Richtung dem höchsten Punkt des Nordens. Aufgrund der Temperaturen kurz über dem Gefrierpunkt fiel das Gehen durch die, teils matschige, Schneedecke anfangs recht schwer. Begleitet vom beginnenden Morgen und Vogelgezwitscher setzte ich meinen Weg fort bis zum Dreieckigen Pfahl, den ich um 0715 erreichte. Danach passierte ich die ehemalige Zonengrenze und betrat das Nachbarbundesland Sachsen-Anhalt. Angekommen am Goethebahnhof gönnte ich mir um 0745 ein paar Minuten Ruhe und einen Schluck aus der Thermoskanne. In dieser Höhenlage war die Schneedecke fester und das Marschieren fiel einem leichter. Bei einer Sicht unter 50m ging es nun weiter über den Neuen Goetheweg bis zum Brocken. Nach 7,1km erreichte ich um 0845 den Brockenstein. Jungfräulich lag die noch unberührte Schneedecke vor mir und lud mich ein, eine zu Verweilen und die Ruhe zu genießen. Gestärkt durch eine heiße Schokolade beim Brockenwirt begann ich um 0900 den Abstieg. Nun kamen mir bereits zahlreiche Wanderer auf dem Aufstieg entgegen und ich war froh, wie immer früh gestartet zu sein, um die Natur in vollkommender Stille zu genießen. Der Schwerkraft sei Dank verlief der Abstieg gewohnt schneller und gegen 0930 passierte ich wieder den Goethebahnhof und erreichte um 0955 der Dreieckigen Pfahl, wo ich mir wieder eine kurze Teepause gönnte. Wie geplant erreichte ich um 1030, nach guten 3 1/2 Std Marsch und 14,2km später wieder Oderbrück und trat den Heimweg an.


      Kein Mensch gedeiht ohne Vaterland

      Theodor Storm

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von thwler ()