Review über Hanwag Alaska GTX

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Interessant, "Erde" hat auf den Shop-Bild fast haargenau den Farbton der Yukons in Wachs-Marone an meinen Füßen (allerdings bei recht dunklem Notbookbildschirm). Auch wenn die GTX-Stiefel natürlich eher etwas zurückhaltender gewachst werden, dürften sie von Erde ausgehend schnell einen dunklen dienstkompatiblen Ton annehmen. Aber eigentlich könnte man für den Dienst gleich die Schwarzen nehmen...
    • Phil schrieb:

      Servus Klab, gutes Review. Sind die Schuhe auf deinen Fotos "Braun" oder ist das "Asche"? Bin mir grade wegen den Farben sehr unsicher. Hanwag hat sie auchnoch in "Marron" und Schwarz, bin deshalb sehr verwirrt. Dein dunkles Braun kommt sicherlich auch vom häufigen tragen, nehm ich mal an. Allerdings ist das "Braun" von Hanwag sehr hell.

      Vielleicht kannst du helfen.

      Grüße
      Meine sind braun.

      Kumpel hat seine in braun gekauft, die waren das erste Jahr dann grau und sind dann ins braune übergewechselt 8|

      Plattmacher schrieb:

      Interessant, "Erde" hat auf den Shop-Bild fast haargenau den Farbton der Yukons in Wachs-Marone an meinen Füßen (allerdings bei recht dunklem Notbookbildschirm). Auch wenn die GTX-Stiefel natürlich eher etwas zurückhaltender gewachst werden, dürften sie von Erde ausgehend schnell einen dunklen dienstkompatiblen Ton annehmen. Aber eigentlich könnte man für den Dienst gleich die Schwarzen nehmen...
      Genau, gibt oder gab (?) ja die Alaskas in schwarz. "Special Forces GTX".
    • Habe den Schuh auch seid gestern und bin ziemlich begeistert.

      @ Klab: Kannst Du noch etwas mehr zu Deinen Langzeitferfahrungen schreiben? Und zu der Haltbarkeit?

      Im Netzt gibt es öfter mal negative Erfahrungen zu einer "Druckstelle" an den Zehen. Meine Alaska habe ich mir sehr großzügig geschnitten gekauft, beinahe eine Nummer größer (so dass sie auch mit zwei Paar Socken bequem getragen werden können, alles weitere reguliere ich über die Schnürung), und kann daher nichts negatives berichten.

      Was ich positiv empfinde ist das Gewicht. VIelleicht täuscht es mich, aber es scheint in dieser Klasse deutlich schwerere Schuhe zu geben.
    • Hallo Sexual Lobster ;) , ich hab leider seit letztem Sommer die Schuhe nicht mehr an gehabt, aber bis dahin waren sie nach wie vor top. Mein alter Ausbilder hat auch Alaskas seit vielen Jahren und ist großer Fan davon.

      So eine Druckstelle an den Zehen habe ich bei meinen Banks GTX, aber bei meinen Alaskas nicht.
      Das Gewicht? Naja gewogen habe ich sie noch nicht, aber ich glaub die nehmen sich nicht viel mit meinen dienstlich gelieferten Botten. Die Banks sind aber ein Eck leichter..!

      Zwei Paar Socken tragen würde ich eh empfehlen bei größeren Strecken. Ein ganz dünnes Paar und Dickere drüber. Verringert die Reibung auf den Füßen! (Aber bitte nicht die Bw-Socken..)
    • Lobster schrieb:

      Im Netzt gibt es öfter mal negative Erfahrungen zu einer "Druckstelle" an den Zehen.


      Ich tragen den Schuh seit März 2010 und bin auch super zufrieden damit! Bei meinem ersten Paar hatte ich die Druckstelle an den Zehen was aber durch zu festes Schnüren kam. Hatte die untersten Ösen zu nah zusammen gezogen und dadurch kam dann die Druckstelle.

      Seit Sommer 2011 habe ich ein zweites Paar und da habe ich dann die Schnürung unten sehr großzügig gewähl und von Druckstellen keine Spur mehr. Habe das dann beim ersten Paar auch verändert und es ist auch viel besser geworden.

      Klab schrieb:

      Zwei Paar Socken tragen würde ich eh empfehlen bei größeren Strecken. Ein ganz dünnes Paar und Dickere drüber. Verringert die Reibung auf den Füßen! (Aber bitte nicht die Bw-Socken..)


      Ich persönlich trage bei größeren Strecken nur ein Paar TK2-Coolmax Socken von Falke und habe bisher nie Probleme gehabt.

      „Wer immer nur das tut, was er schon kann, bleibt immer nur das, was er schon ist.“
      [wikipedia]Henry Ford[/wikipedia] (* 30.07.1863 - † 07.04.1947)

      „Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.“
      „Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.“
      [wikipedia]Philip Rosenthal[/wikipedia] (* 23.10.1916 - † 27.09.2001)

    • Ich habe meine Alaskas jetzt mittlerweile seit knapp 4 Jahren und habe die Wahl nie bereuht.

      Was die "Haltbarkeit" anbelangt, lasse ich am besten mal ein paar Bilder sprechen.

      Dazu sei noch gesagt, dass ich die Stiefel nicht sonderlich gut bzw. regelmäßig gepflegt habe.


      [IMG:http://www.abload.de/thumb/sdc14920b5u3t.jpg] [IMG:http://www.abload.de/thumb/sdc14921esuix.jpg] [IMG:http://www.abload.de/thumb/sdc14922zvug1.jpg] [IMG:http://www.abload.de/thumb/sdc14923ppux7.jpg]


      Hoffe, ich konnte wenigstens ansatzweise weiterhelfen. :thumbsup:
    • Yep, danke für eure Antworten - war genau das, was ich hören wollte ;)

      @Klab: Davon abgesehen, dass mein Nickname aus einer puren "Ich hab keine Ahnung was ich als Nicknamen benutzen soll und mir ist es auch eigentlich vollkommen egal" - Überlegung entstanden ist.... WTF ist sexual lobster? Obwohl ich bin schon ziemlich ;)
    • Ich nutze auch die Falke TK2, aber ich würde im Nachhinein eher zu anderen Socken raten... werde mal Merinowolle testen.
      Die Falke stinken schnell und wenn sie feucht sind sind sie auch feucht ;) zumindest sind sie ein Eck besser als die dienstlichen Kaffeefilter, aber für das Geld gibts vermutlich Besseres.

      @Lobster Sexual Lobster ist ein Cartoonist und Comiczeichner... auf brilliante Weise total irre wie ich finde :thumbsup: bin total süchtig nach seinem ganzen Kram!
    • Ich habe in Afg im letzten Winter dünne Socken von Falke (keine Ahnung wie die heißen - Socken halt ) Woolpower Socken drüber und Hanwags GTX getragen und war Tip top zufrieden. Die Füße trocken und sauber halten machen auch nicht die Socken sondern der Mensch :) Ich habe wann immer möglich je einen Handwärmer in die Schuhe gepackt - Einlegesohlen aufgestellt und die Füße mit Babyfeuchttüchern täglich gereinigt. Die Socken immer versucht trocken zu halten, hier und da das gute alte Fußspray (Welches leider inzwischen vergällten Alkohol enthält und nicht mehr trinkbar ist) und alles war gut...
      Wer schon nicht überzeugen kann

      soll wenigstens für Verwirrung sorgen
    • Ich habe derzeit die Hanwag Yukon hier bei mir zum Trageversuch. Nach 1 Stunde im Haus fühlt sich alles angenehm an und ich will mir den Stiefel zulegen. Der Unterschied vom Yukon zum GTX Alaska ist die Goretexmembran.

      Die Membran hat gegenüber dem reinen Lederstiefel soweit ich weis im Sommer bei Wärme etwas Nachteile - ich denke aber dennoch das die Vorteile insgesamt überwiegen und will mir einen GTX Alaska kaufen.

      Hat wer ein günstiges Angebot parat? Ich will den Stiefel in der Farbe schwarz und Größe 9,5. Ich würde mich über Einkaufstips sehr freuen.
    • Danke für den Tip, habe mir Größe 43 und 44 bei Recon bestellt und die Sendung ist schnell gekommen.

      Ich trage gerade im Haus links 44, rechts 43 bzw. wechsel immer wieder.

      Von der Länge her passen mir beide Größen mit allen möglichen Socken die ich hier habe.

      In der Breite im Bereich der kleinen Zehe gibt es mit dicken Socken (Woolpower 600) eine Druckstelle.


      Hat jemand Erfahrung damit ob die Stiefel im Lauf der Zeit noch geschmeidiger und breiter werden?
      Wirkt sich ein leicht längerer Stiefel und damit mehr Luft um die grosse Zehe negativ aus?

      Wie soll ich mich entscheiden? ... oder soll ich gänzlich die Finger von dem Modell lassen??
    • Generell gilt, dass etwas Platz da sein muss, sind ja schließlich für das Wandern bergauf und bergab gedacht, darf halt nur nicht so viel sein, dass du richtig darin rutscht.
      Ansonsten glaube ich kaum, dass du ernsthaft 600er Woolpower-Socken benötigst. Ich hatte bei -5°C in AFG 200er an und dachte, ich steh im Dampfbad; und das mit den dienstlichen "Wüsten-Haix". Allerdings empfinde ich die normalen Bergstiefel Bw auch mit Tennissocken schon als recht warm.
      Hilft dir nur kaum was, da das Wärmegefühl halt sehr subjektiv ist. ;)
      "Eigentlich werden die meisten Heere von den jeweiligen Unteroffizieren geleitet.
      Die Offiziere sind nur dazu da, der ganzen Sache etwas mehr Stil zu geben und zu verhindern,
      dass der Krieg in eine Art banale Massenschlägerei ausartet."
      (Terry Pratchett - Scheibenwelt-Romane)