Review über UF Pro Delta ACE Sweater

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Review über UF Pro Delta ACE Sweater

      Ich habe hier im Januar einen Thread gestartet da ich mir eine robuste Outdoorhose kaufen wollte. Nachdem ich viele Tips erhalten habe wurde ich auf die slowenische Firma UFPro aufmerksam. Interessant war das diese Firma zum damaligen Zeitpunkt neben der Recon Company einen zweiten Händler in der Nähe von Regensburg hatte - aktuell sind es soweit ich weis schon 4 Händler in Deutschland die die Sachen importieren. Man kann aber nach wie vor auch bei UFPro direkt bestellen.

      Die Tatsache das Regensburg nicht weit weg ist nutzte ich und nahm Kontakt auf zu gearmaniacs.de.
      Ich fuhr Ende Januar nach Regensburg um mir alles anzusehen. Hierbei wurde ich auf diesen Sweater aufmerksam, bekam die Funktion erklärt und wurde verdammt neugierig.

      Ich war sehr skeptisch weil alle meine bisherigen Bekleidungen waren anders... ich vermisste Dinge wie den Achselreissverschluss zur Belüftung bei körperlicher Anstrengung usw.

      Meine Neugier war schließlich so gross das ich neben einer Striker XT auch den Sweater bestellte - die gewünschte Farbe war in meiner Größe weder bei der Hose noch beim Sweater auf Lager. Knapp 8 Tage später ging mein Handy, Ware ist da zur Abholung bereit.

      Der Preis war dank Behördenrabatt äussert heiss und mit der Beratung und Abwicklung war ich auch absolut zufrieden. Der Besitzer ist ein ehemaliger Kamerad aus Bogen, wir haben uns sofort gut verstanden.

      Aber nun zum UF Pro Delta ACE Sweater:

      Der Delta AcE Sweater ist für Outdoor Aktivitäten bei frostigen Aussentemperaturen und unter hoher körperlicher Belastung konzipiert.
      In dem Sweater sind mehrere verschiedene Materialien zusammengefügt, das wird UF PRO® Hybrid/Design Technologie genannt. Ich kenne den Markt nicht komplett aber sowas habe ich zuvor noch nirgends wo anders gesehen.

      Die kälteempfindlichste Oberkörperregion – die Arme – werden durch 110g/m² G Loft Isolierte Ärmel geschützt. Dieses System stammt soweit ich weis von Carinthia, es ist vergleichbar wie bei Schlafsäcken. Das Obergewebe der Ärmel ist zudem ein winddichtes, hochatmungsaktives und wasserabweisendes Polyamid Ripstop Gewebe, das zusätzlichen Wetterschutz bietet. Den Abschluss der Ärmel bilden superangenehme lange Bündchen mit Daumeneingriff. Die Bündchen überdecken die gesamte Hand - es erübrigt sich bis zu einer gewissen Grenze Handschuhe zu tragen. Kleiner Nachteil dieses sehr flauschigen angenehmen Stoffs .... der Stoff ist sehr anhänglich für Hakenklettband, zieht aber keine Fäden. Im Bereich vom Oberarm ist eine wie bei so vielen Taktischen Bekleidungsstücken eine Oberarmtasche mit Reissverschluss die einen aufgenähten Flauschklett hat.
      Das Flauschklett hat recht starre spitze Ecken - da sollte man die Ecke im 45 Grad Winkel mit einer Schere abschneiden. Die Tasche ist schön geräumig, das passt. Die Tasche ist innen weiss - es schimmert etwas weiss durch die Wasserablauföse durch, stört mich aber nicht weiter. Weiter unten am Unterarm befindet sich noch eine zweite Tasche mit Reissverschluss auf beiden Seiten für Kleinigkeiten.

      Der vordere Torsobereich ist durch ein sehr atmungsaktives ePTFE Soft Shell Laminat vor Windchill und Auskühlung geschützt. Vorn ist eine durchgehende Tasche mit 2 Reissverschlüssen auf Bauchhöhe. Dieses Material ist robust und hält was aus, es ist auch stark wasserabweisend.Innen befindet sich angenehmes Fleece oder Meshgewebe.

      Um auch bei starker körperlicher Belastung mit Gepäck eine wirklich schnelle Rücktrocknung zu ermöglichen, ist der gesamte Rücken- und Unterarmbereich aus einem leichten Cocona® Mikrofleece. Am Rücken ist das Material etwas dicker als unter den Achseln. Dieses Material beeindruckt mich total - allerdings gibt es auch Nachteile. Zuerst mal die Vorteile...
      Ich bin es gewohnt bei Bergtouren wenns hart nach oben geht so viel zu belüften wie möglich - hier geht das nicht, es gibt keinen Achselreissverschluss. Ich war skeptisch und testete. 1000 teils steile Höhenmeter ohne nennenswerte Pausen nach oben an einem durchwachsenen Tag um die 0 Grad... Als erste Schicht unter dem Sweater trug ich ein kurzes Tropenshirt von der Bundeswehr, sonst nix. An den Armen war ich warm, die Hände und Finger waren warm, der Körper vorn und hinten angenehm warm aber beeindruckender weise an den Achseln war es manchmal wenn der Wind zog fast kühl ... nicht unangenehm kühl... irgendwie total faszinierend. Als ich meinen Rucksack abnahm ist es normal das oft der Rücken verschwitzt ist... hier war nix... trocken!!! krass...
      Die UF PRO® air/pac® Einschübe im Schulterbereich verhindern die Wärmeableitung über Wärmebrücken und sorgten dafür das ich meinen Rucksack so wenig wie noch nie spürte - allerdings habe ich bislang keine Bekleidung mit so einem Schulterpolster gehabt.
      Die Halslänge des Sweaters ist auch schön lang, zusammen mit einem Buff Tuch wird es auch bei windigen Verhältnissen nicht unangenehm.
      Auf der Tour hat es immer wieder geschneit oder leicht geregnet - der Sweater blieb trocken und das Wasser floss ab. Nur in Gipfelnähe als ich in einen Eissturm kam zog ich mir zusätulich eine Mammut Windstopper Softshelljacke mit Kaputze drüber - da war das Wetter aber auch absolut unangenehm.
      Nun der Nachteil dieses Stoffs... er ist sehr anfällig für Hakenklett. An meinem Rucksack war eine raue Stelle am Hüftgurt, nun ist ein kleiner Bereich von ca. 2x4cm verfilzt. Ausserdem habe ich jetzt nach gut 7 Wochen schon einige kleine Fäden gezogen. Nach Rücksprache mit Kameraden die auch Combat shirts von Crye benutzen ist das dort aber auch so, liegt einfach am Material... somit also etwas auf Hakenklett oder rauhe bzw. schlecht abgeschnittene Gurtbänder aufpassen.

      Bei meinem Sweater kann man als klitzekleinen Mangel noch sagen das ein Aufhänger für einen Garderobenhaken fehlt - die Sweater auf der IWA hatten hier aber schon ein Band. UFPro sagte mir das mein Sweater aus der vorhergehenden Produktionscharge stammt da war das noch nicht drin... muss ich Ihn halt mit einem Kleiderbügel aufhängen und wenn kein Kleiderbügel da ist dann an den Daumenlöchern der Armbündchen.

      Ich bin 184cm gross und ca. 74 Kg schwer, meine normale Größe ist L und auch bei dem Sweater habe ich mich für L entschieden. Der Sweater ist körperbetont und passt für einen etwas trainierten Oberkörper perfekt. Größe M wäre mir zu eng gewesen.

      Den Sweater gibt es in mehren Tarnmustern, in oliv und schwarz. Den Preis finde ich für dieses funktionelle Bekleidungsstück sehr angemessen und OK. Wenn hier ein bekannter Outdoormarkenname draufstehen würde dann gäbs den Sweater nicht für 129 Euro UVP sondern eher 199 Euro.

      Zum Abschluss noch ein paar Bilder:

      Der Arm nach einer feuchten Tagestour
      [IMG:http://abload.de/img/sweaterarmnassxnx9d.jpg]


      Das flauschige lange Armbündchen
      [IMG:http://abload.de/img/sweaterbuendchen2a1x4m.jpg]
      [IMG:http://abload.de/img/sweaterbndchen2vxe6.jpg]

      Wasserabweisende winddichte Front
      [IMG:http://abload.de/img/sweaterfrontnassotym1.jpg]

      Oberarmtasche
      [IMG:http://abload.de/img/wasserablaufsejbxk6.jpg]

      Verfilzte Stelle durch Rucksackriemen bzw. Klettband
      [IMG:http://abload.de/img/sweaterfilzxeujw.jpg]

      Bild von ein paar gezogenen Fäden
      [IMG:http://abload.de/img/sweaterfaeden7eu6q.jpg]

      Hier ein Video auf Youtube wo der Sweater auch nochmal erklärt wird:

      youtube.com/watch?v=JApLGc_8ESQ


      Ein Review über die Striker XT Hose ist in Vorbereitung... Bilder sind gemacht, Infos auf der IWA zu den Mängeln die ich beanstande eingeholt... brauch ich nur noch die Zeit alles zusammen zu schreiben.
    • Die Jacke ist auch gut... aber ganz ehrlich... gar nix für Plusgrade.

      Die heizt dir so ein wenn Du dich dann auch noch körperlich betätigst und bewegst dann sollte die Quecksilbersäule sich schon in den Minusbereich verkriechen.

      Wennst noch was wissen willst kannst mir gern schreiben.


      Ich hab mich für den Sweater entschieden und wenn das Wetter ganz erbärmlich wird dann kommt eine Mammut UItimate Jacke mit Kaputze drüber.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pyro ()